Filter novice moto gume

Avon TrekRider

21.02.2016

Avon avon logo stellt im zweiten Quartal dem TrailRider einen geländegänigeren TrekRider zur Seite. 

Sein Einsatzgebiet ist 50/50 Straße/Gelände vorgesehen. 

Verfügbar soll der neue Enduro Motorradreifen im zweiten Quartal 2016 sein. Ob er in allen Größen wir auch der TrailRider kommt ist noch nicht endgültig geklärt. Auf jeden Fall wird er aber in den beiden BMW GS Größen verfügbar sein.
 

Der Speedindex wird wohl wie auch bei den Konkurenten
Michelin Anakee Wild, Metzeler Karoo 3, Heidenau K60  
auf 170 km/h beschränkt sein.
 

Den  Avon TrekRider   können Sie sobald verfügbar, günstig in unserm Shop kaufen.

90/90  -21 (54T)   TrekRider  AV84
110/80 -19 (59T)  TrekRider  AV84

130/80 -17 (65T)   TrekRider  AV85
140/80 -17 (69T)   TrekRider  AV85
150/70 -17 (69T)   TrekRider  AV85
140/80 -18 (70T)   TrekRider  AV85    

     ... weitere Größen werden folgen.

„In den letzten Jahren haben wir uns besonders auf Straßenreifen konzentriert. Da war die Entwicklung des TrekRider eine willkommene Abwechslung“, erklärt Ashley Vowles, Entwicklungs-Ingenieur für Motorradreifen bei Avon in Melksham. „Dabei war es besonders spannend, einen Reifen zu konstruieren, der sowohl auf Asphalt als auch abseits befestigter Wege ausgezeichnet funktioniert. Der TrekRider kann mit gutem Handling und hoher Fahrstabilität auf der Straße überzeugen und sichert gleichzeitig ein gutes Vorankommen in leichtem bis mittelschwerem Gelände.“

So ist der TrekRider der erste Enduro-Reifen von Avon, dessen Eigenschaften für 50-prozentige Straßeneinsätze und 50-prozentige Geländefahrten ausgelegt ist. Stadtverkehr und Verbindungsetappen zu matschigem Gelände und Schotterpassagen bewältigt die Neuheit entsprechend souverän. Endurofahrer müssen sich also beim Reifenkauf nicht entscheiden. Auch der im Mai 2015 vorgestellte Avon TrailRider ermöglicht Ausflüge ins Gelände, doch liegt sein bevorzugter Einsatzort auf befestigten Wegen.

Der TrekRider zeigt im Unterschied zum TrailRider ein etwas gröberes Profil. Die Profilrillen sind breit und tief, um für gute Traktion im Gelände zu sorgen. Dabei weisen die Profilblöcke genügend Größe auf, um auf Beton und Asphalt für beste Fahrstabilität zu sorgen. Die Karkasse des Reifens wurde mit modernsten Materialien auf Hochgeschwindigkeits-Fahrstabilität ausgelegt. Gekennzeichnet mit dem Speed-Index „T“ darf der TrekRider bis zu 190 km/h schnell bewegt werden, während seine moderne Gummimischung für gute Nasshaftung sorgt. Alle Dimensionen des TrekRider sind mit dem Kürzel „M+S“ an der Flanke gekennzeichnet und stellen somit auch unter winterlichen Fahrbahnbedingungen eine legale Bereifung dar.

„Bei internen Vergleichstests gegen die angesehensten Wettbewerber hat sich der TrekRider bestens behaupten können“, berichtet Vowles. „Alle unsere Handling- und Fahrstabilitätstests hat er mit Brauvour bestanden.“